Kontrast wechseln Deutsch Sprache auswählen
Historisches Museum der Pfalz Speyer
normale Schriftgröße große Schriftgröße sehr große Schriftgröße Kontrast wechseln

Evangelische Landeskirche

Protestation

Hinterglas-Malerei von Ulrich Daniel Metzger (1709): Glücksrath

1529, auf dem zweiten Speyerer Reichstag, protestierten die evangelischen Stände gegen die Durchsetzung des Wormser Edikts von 1521, in dem die Reichsacht über Luther verhängt wurde. Von dieser Protestation in Speyer leitet sich die Bezeichnung „Protestanten“ ab. Später schieden sich die Protestanten in Lutheraner und Reformierte. Nach dem Über-gang der linksrheinischen Pfalz an Bayern 1816 vereinten sich lutherische und reformierte Gemeinden in der Union von 1818, wie sie bis heute in der Evangelischen Kirche der Pfalz Bestand hat.
Innerhalb der Sammlungsausstellung "Neuzeit“ präsentiert eine Sondersammlung die Geschichte der Evangelischen Landes-kirche. Sie zeigt die Umstände und Folgen des Protestantismus ab dem 16. Jahrhundert im Zusammenhang mit der pfälzischen Landesgeschichte. Neben Porträts der wichtigsten Reformatoren, seltenen Frühdrucken und beispielhaftem Kirchen-gerät finden Sie hier auch aktuelle Informationen zum Wandel des evangelisch-kirchlichen Lebens bis in die Gegenwart.

Martin Luther

Martin Luther, die Schlüsselperson der Reformation, übersetzte die Bibel aus dem Griechischen (Neues Testament) und dem Hebräischen (Altes Testament) ins Deutsche. Die Erfindung des Buchdrucks hatte entscheidenden Anteil am Erfolg von Luthers Thesen. Erst durch die beweglichen Lettern, die es ermöglichten, Schriftstücke in kurzer Zeit mit geringem finanziellem Aufwand zu vervielfältigen, verbreiteten sich die neuen Ideen. Die Bibel war das erste Buch, das nicht mehr mit der Hand abgeschrieben, sondern mit Bleilettern gedruckt wurde. Flugblätter und Nachrichten verbreiteten sich so in Windeseile unter den Bürgern.

Lutheraner und Reformierte

Neben Luther nahmen auch andere Reformatoren großen Einfluss auf die Diskussion um die Einheit der Kirche. Die protestantische Bewegung der Reformierten erhielt wesentliche Impulse von den Schweizer Reformatoren Huldrych Zwingli und Johannes Calvin. An Hörstationen können Sie in der Ausstellung Auszüge aus Predigten sowohl von Martin Luther als auch von Johannes Calvin hören.

Weitere Informationen